Wir Hintergrundbild ...

Geschichten und Statements aus der wir-Community

Miteinander-Füreinander e.V I RSKN

Manfred Scherrieble

Ehrenamtliche Vereinsarbeit, unterstützt von Fachkräften bei alten Menschen mit Handycaps.
Der Verein Miteinander-Füreinander e.V. in Sulzgries betreut ältere Menschen die einsam sind oder dementiell erkrankt. Die Arbeit geschieht im Sinne der Diakonie, stadtteilbezogen bei allen Hilfesuchenden. Frauen und Männer im Ehrenamt besuchen einsame und kranke Menschen zum Spielen, Vorlesen oder Spazierengehen. Bis zu 10 dementiell Erkrankte werden nach den Richtlinien der Alzheimer Gesellschaft mit ausgebildeten Fachkräften, wöchentlich regelmäßig an einem Halbtag betreut. Darüber hinaus bieten wir in den Sommermonaten monatliche Ausfahrten in die nähere Umgebung an, verbunden mit einer Besichtigung und Besuch in einem Café. Für rüstige Senioren und Seniorinnen organisieren wir einen wöchentlichen Spielenachmittag. Im Wohn- und Pflegestift kommen von uns betreut, Heimbewohner und Besucher von außen, zu einem kulturellen Treff zusammen.
Insgesamt hat der Verein über 60 ehrenamtlich Beschäftigte und 6 Fachkräfte. In regelmäßigen Abständen erfolgen Ausbildungen in die verschiedensten Bereiche der Geriatrie. Alle unterliegen der Schweigepflicht. Ein besonderes Augenmerk gilt der sorgfältigen Beurteilung der Situation vor dem Einsatz, um die richtige Auswahl unseres Personals zu treffen.
Unverzichtbar ist das Netzwerk zu den örtlichen Arztpraxen, den Pfarrämtern beider Konfessionen, sowie den behördlichen Institutionen und der Sozialstation. Genauso wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Angehörigen und die Beratung für Hilfesuchende. Verpflichtend ist für uns die Erreichbarkeit auch an Wochenenden.
Vorwiegend Menschen im zweiten Lebensabschnitt, sehr häufig gesundheitlich belastbare Personen im Ruhestand, finden durch diese Arbeit sinnvolle, der Allgemeinheit dienende Aufgaben. Sie werden sorgfältig in ihr Betätigungsfeld eingearbeitet und fachlich begleitet.
wir bietet genau diese Möglichkeit, eine Schnittstelle bei der ältere und jungen Menschen in einen Austausch treten. Sei es in Gesprächen oder unterstützende Aufgaben, immer mit dem Fokus beide Seiten zu bereichern.